Aachen fordert mehr Racketen

Die Seebrücke Aachen rief heute zu einer Demonstration am Marktplatz auf. Als Teil einer internationalen Solidaritätsaktion kamen knapp 400 Demonstrierende um gegen die Kriminalisierung der Seenotrettung im Mittelmeer zu demonstrieren. Auslöser war die Verhaftung der Kapitänin Carola Rackete. Das sie aus dem Arrest entlassen worden war schien dem Zuspruch für die „Seebrücke Aachen“ nicht zu schaden.

„Für Europa wünsche ich mir mehr Racketen und weniger Salvini“, sprach ein Repräsentant der privaten Seenotrettungsorganisation „SeaWatch“ deren Schiff „SeaWatch3“ in der letzten Woche mit ca. 50 Flüchtlingen an der Insel Lampedusa in Italien anlegte. Dabei rammte das Schiff ein Boot der Finanzpolizei. (vit)

Für Europa wünsche ich mir mehr Racketen und weniger Salvini

Sprecher der Seebrücke Aachen
Auf dem Stand vom

Über Vitus Studemund 19 Artikel
Schwerpunkte sind Aktivismus, Politik und Kriminalität in Aachen und NRW

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei