E-Scooter Unfall in Aachen – Das musst du jetzt beachten

7 Tipps zum sicheren und legalen Fahren

Gestern verletzte sich in Burtscheid (Südlich von Aachen-Mitte) um 3:30 morgen ein E-Scooter Fahrer schwer. Ob der 40-Jährige Aachener betrunken war, ist unklar.

„Die Polizei Aachen weist in diesem Zusammenhang auf die typischen Gefahren beim Fahren mit E-Scootern hin und erinnert daran, dass für diese Fahrzeuge die gleichen Promillegrenzen gelten wie für Autos“, gab ein Pressesprecher der Polizei bekannt. Für euch hier 7 Dinge, die ihr beachten müsst, wenn ihr E-Scooter fährt.

1. Mindestalter

Um E-Scooter fahren zu dürfen, muss man in Deutschland mindestens 14 Jahre alt sein. In Aachen bietet jedoch nur die Firma „Voi“ die Tretroller an, bei ihnen beträgt das Mindestalter 18 Jahre. Das fälschliche Ankreuzen des dazu vorgesehenen Kontrollkästchens in der „Voi“-App wird allerdings von der Polizei wohl kaum auf der Straße geahndet werden.

2. Geschwindigkeitsbeschränkung

Ein E-Scooter darf nicht mehr als 20 km/h fahren. Dies ist insofern wichtig, als dass bei Testfahrten mit „Voi“-Scootern diese Geschwindigkeit überschritten wurde. Im Zweifel also lieber langsamer fahren.

3. Formalien

Bei E-Scooter-Fahrten muss laut Aachener Polizei eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungsnachweis vorliegen. Bei den geliehenen Modellen von „Voi“ sind diese vorhanden.


Bevor es weitergeht: Wenn du wissen willst, wie man E-Scooter ausleihen kann, schau doch hier vorbei:


4. Fußgängerwege

Das Befahren von Fußgängerwegen ist in der Regel nicht erlaubt. Auch auf der Straße darf nur gefahren werden, wenn es keinen Radweg gibt. Das neue Straßenschild „EKF (Elektro-Kleinfahrzeuge, Anm. der Red.) frei“ zeigt jedoch, wo E-Scooter trotzdem gefahren werden dürfen. Das blaue Schild wird einen weißen E-Scooter zeigen.

5. Helmpflicht

Die Frage nach der Helmpflicht ist wohl die meist gestellteste. Einen Helm tragen muss jedoch keiner. Die Polizei spricht aber eine deutliche Empfehlung dazu aus.

6. Mit-Scoot-Gelegenheiten

Das Mitnehmen von Gegenständen auf dem Trittbrett ist auch nicht erlaubt. Das Gleiche gilt für Personen, die auf dem E-Scooter mitgenommen werden.

7. Alkohol am Lenker

Wie es schon die Polizei angedeutet hatte: Wem betrunken mit dem Elektro-Tretroller fährt, kann ein Führerscheinentzug drohen – bei Auto und Motorrad. Führerschein-Neulinge dürfen überhaupt nichts getrunken haben. Für alle anderen stellt ein Fahren bei 1,1 Promille intus eine Straftat dar, bis dahin ab 0,5 Promille eine Ordnungswidrigkeit. Wenn allerdings ab 0,3 Promille intus ein auffälliges Fahrverhalten festgestellt wird, ist auch dies eine Straftat. Besser also Finger weg vom Alkohol beim E-Scooter-Fahren.

Außerdem gilt es allgemein, vorsichtig und rücksichtsvoll zu fahren. E-Scooter werden als neues Verkehrsmittel im Straßenverkehr oft übersehen.

Auf dem Stand vom

Über Vitus Studemund 20 Artikel
Schwerpunkte sind Aktivismus, Politik und Kriminalität in Aachen und NRW

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Elke69 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Elke69
Gast
Elke69

Also ich finde E-Scooter total unnötig